Korporation

Existenzgründung und Schutz persönlicher Vermögenswerte.

Holen Sie sich Incorporated

Korporation

Eine Gesellschaft ist eine juristische Person, die durch Einreichung der entsprechenden Unterlagen bei dem Staat, in dem die Gesellschaft gegründet werden soll, als von ihren Eigentümern getrennte Einheit gegründet wird. Diese Dokumentation wird als "Satzung" bezeichnet und ist der Ursprung des Begriffs "Kapitalgesellschaft". Die Gründung einer separaten Geschäftseinheit oder die rechtliche Trennung zwischen dem Unternehmen und seinen Eigentümern (auch als „Aktionäre“ bezeichnet) dient dazu, die Haftung der Eigentümer zu begrenzen, indem das Unternehmen in die Lage versetzt wird, Kredite aufzunehmen, Vermögenswerte zu erwerben und einzutreten in vertragliche Verpflichtungen auf der Grundlage seiner eigenen Verdienste. Da diese potenziellen Verbindlichkeiten von der Gesellschaft und nicht von den Eigentümern selbst übernommen werden, liegen alle Verbindlichkeiten, die sich aus der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft ergeben, in der direkten Verantwortung der Gesellschaft. Dies dient der Sicherung des persönlichen Vermögens des Aktionärs oder der leitenden Angestellten der Gesellschaft. Diese beschränkte Haftung ist einer der Hauptgründe, aus denen Eigentümer sich für die Aufnahme entscheiden, da sie die persönliche Haftung und das Risiko für das persönliche Vermögen der Eigentümer stark einschränkt.

Weitere wichtige Gründe für die Gründung von Kapitalgesellschaften sind bestimmte Steuervorteile, Vergütungen und Lohnvorteile, um die Glaubwürdigkeit des Unternehmens gegenüber potenziellen Anlegern zu erhöhen und auf sehr ähnliche Weise Investoren anzuziehen. Da potenzielle Anleger wissen, dass ihre Haftung und ihr Engagement in der Regel auf die Höhe ihrer Investition begrenzt sind, ist eine Investition in ein Unternehmen möglicherweise weniger riskant als eine direkte Investition in eine andere Art von Geschäftsunternehmen.

Sobald die Entscheidung zur Gründung eines Unternehmens getroffen ist, müssen andere wichtige und notwendige Schritte unternommen werden, um sicherzustellen, dass die Ziele eines gesunden Unternehmens und die minimierte persönliche Haftung gegenüber seinen Eigentümern erreicht werden. Dazu gehört vor allem die Einhaltung der Unternehmensformalitäten. Sie können auf dieser Website nach einer gründlicheren und ausführlicheren Erläuterung dieser Formalitäten suchen. Dies sind jedoch die grundlegenden „Betriebsregeln“, die erforderlich sind, um sicherzustellen, dass das Unternehmen seinen Status als eigenständige juristische Person beibehält, und die als behandelt werden solche von anderen (privaten und staatlichen) Stellen. Diese Formalitäten umfassen die Ernennung eines registrierten Vertreters, die Ernennung von leitenden Angestellten im Unternehmen, die Wahl eines Verwaltungsrats, die Aufrechterhaltung einer ordnungsgemäßen Unternehmensdokumentation, die Abhaltung wichtiger Jahresversammlungen usw.

Die Anmeldung des Status eines Unternehmens ist zwar an sich keine komplizierte Aufgabe, es muss jedoch darauf geachtet werden, dass die entsprechenden Schritte und Maßnahmen, einschließlich der Suche und Annahme fundierter Ratschläge, bei der Gründung eines Unternehmens ergriffen werden. Die Gründung eines Unternehmens kann der beste rechtliche Schritt sein, um Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben.

Vorteile eines Unternehmens

  • Haftungsbeschränkung für Aktionäre
  • Bestimmte Steuervorteile
  • Prestige für die Business- und Corporate Officers
  • Glaubwürdigkeit
  • Fähigkeit, Kapital zu beschaffen und Investoren anzuziehen

Ein großer Nachteil des traditionellen Unternehmens ist das gefürchtete Doppelbesteuerungsdilemma. Eine traditionelle C-Corporation zahlt Steuern auf alle Unternehmens- (Geschäfts-) erträge. Sobald eine Ausschüttung an die Aktionäre erfolgt ist, zahlen die einzelnen Aktionäre erneut Steuern auf diese Ausschüttungen (oder Dividenden). Eine Möglichkeit, das Doppelbesteuerungsdilemma zu umgehen, besteht darin, die Gesellschaft als eine „Durchlauf“ -Einheit wie eine Personengesellschaft zu etablieren, bei der alle Unternehmensgewinne an die einzelnen Anteilseigner weitergegeben werden und diese dann für die Steuerbelastung verantwortlich sind. Eine Gesellschaft, die die Wahl getroffen hat, um auf diese Weise behandelt zu werden (indem sie die entsprechenden Unterlagen eingereicht hat und die Anforderungen erfüllt), wird als "S-Gesellschaft" bezeichnet.

Nachteile einer C Corporation

  • Doppelbesteuerungsfalle (kann durch ordnungsgemäße Buchführung vermieden werden)
  • Mehr Papierkram
  • Notwendigkeit der Ausübung der Unternehmensformalitäten

Die Einbeziehung von Kapital ist einer der ersten rechtlichen Schritte, um Ihr Unternehmen auf die nächste Ebene zu heben, und wichtig, wenn Kapitalbeschaffung erforderlich ist. Ein versierter Investor würde das Geschäftsmodell und die Position überprüfen und das „Inc.“ Nach Ihrem Geschäft als Zeichen dafür ansehen, dass das Geschäft ein ernstes Unterfangen ist und seine Investition wert ist. Dies ist ein entscheidender Schritt, damit sich Anleger wohl fühlen und ernsthaft darüber nachdenken, Kapital in Ihr Unternehmen zu investieren!